Palma

” Ich hörte von der Imkerei Schulung und mein Mann ermutigte mich, daran teilzunehmen. Bei dieser Schulung, erkannte ich, dass die Imkerei ein Projekt mit guter Zukunft ist.”

Mein Leben als Imkerin

Wer gehört zu deiner Familie und lebt mit dir zusammen?

Ich, mein Mann und 10 unserer leiblichen Kinder. Dazu kommen zwei weitere Kinder meiner Schwestern. Wir sind also 14 in der Familie.

Was hat Sie dazu bewogen, mit der Imkerei zu beginnen?

Ich merkte, dass ich immer älter und schwächer wurde. Also musste ich etwas tun, das weniger anstrengend ist, um Geld zu verdienen. Mein Mann ist auch schon in Rente und wir mussten eine Möglichkeit finden, Geld zu verdienen. 

Wie hat die Imkerei dein Leben verändert?

Auch wenn sie noch nicht viel Geld einbringt, so habe ich doch zumindest eine Einkommensquelle, die andere Quellen wie den Verkauf von Produkten ergänzt. Jedes Mal, wenn wir Honig ernten, verkaufen wir ihn und bekommen Geld. Dieses Geld hilft uns, die Familie mit dem Nötigsten zu versorgen, denn es ist noch nicht so viel, dass wir damit die Schulgebühren usw. bezahlen könnten. Wir sehen, dass sich die wirtschaftlichen Verhältnisse in unserem Haus etwas ändern.

 Was bedeutet es für Sie, eine Imkerin zu sein?

Ich fühle mich gut dabei, weil ich mich nicht mehr jeden zweiten Tag auf dem Markt abrackern muss.

Was ist das Wichtigste in deinem Leben?

Das Wichtigste in meinem Leben ist, dass meine Kinder zur Schule gehen, denn ich habe es in der Ausbildung nicht weit gebracht.

Was würden Sie gerne in Ihrem Leben ändern?

Ich möchte mein geistliches Leben stärken. Ich möchte meinem Gott nahe sein.

Was sind deine größten Herausforderungen und wie planst du sie zu bewältigen?

Das Familienleben. Manchmal ist es gut, manchmal ist es schlecht. Das muss man in den Griff bekommen.

Ein weiteres Problem ist die Armut. Wir leben von der Hand in den Mund. Das macht es schwer, in andere Projekte zu investieren. Die Schulgebühren sind hoch, aber die Kinder müssen zur Schule gehen. Um all diese Probleme zu lösen, braucht man Geld. Doch das ist bereits ein Problem. Es ist also, als würden wir uns im Kreis drehen.

Was tun Sie, um sich zu amüsieren?

…hahaha ….. Ich trinke das lokale Gebräu namens kwete….., um mich zu amüsieren.

Was würdest du tun, wenn du ein Jahr frei hättest?

hmm…….. mit vielen Kindern, um die man sich kümmern muss, wird es schwer. Wenigstens ein wenig muss man arbeiten. Ohne Arbeit geht es wohl nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb